Eileen Dreher, Encounter, 2016
Victória Körösi, o.T., Bandobjekt, 2016
Eileen Dreher, Encounter[zero], 2016
Victória Körösi, o.T., Kissenobjekt, 2015-2016

FELD [    ] TEST

Vernissage: Freitag 05. Mai 2017 ab 19 Uhr
Ausstellungsdauer bis 13. Mai 2017

 

 

Eileen Dreher erforscht in ihren Arbeiten im Zwei- wie Dreidimensionalen die Funktion der Linie. Mit der Installation ,COUNTX´ entwickelt sie für den nachtspeicher23 aus gespannten Gummibändern und Messing eine begehbare Zeichnung. Der Versuch gegenläufige Kräfte in ein austariertes Verhältnis zu überführen, mündet hier in eine temporäre, fragile Struktur im Raum. Es geht um ein gedankliches Spiel mit Möglichkeiten, deren Ausgang nicht genau zu bestimmen ist. So eröffnen sich innerhalb der Raumarbeit Facetten des Zusammenhangs von Verantwortung, Umwelt und Gesellschaft.
Viktória Körösi dagegen transformiert zweidimensionale Materialien in dreidimensionale Objekte und versucht dabei ephemere Bewegungsverfahren sichtbar zu machen und zu fixieren. In ihrer Serie ´Kissen- und Polsterobjekte` experimentiert sie mit der Interaktion zwischen weichen und harten Materialien und untersucht die Problematik des Prägens und Verformens. In ihren Bandobjekten spürt sie den Strukturen industriell gefertigter Materialien nach und löst diese durch künstlerisches Eingreifen auf und transzendiert sie in etwas Neues, Zweckentbundenes.

Bewegung, das Jahresthema des nachtspeicher23, wird von beiden Künstlerinnen also als Erwartung, als Zustand in der Schwebe verhandelt. Die Arbeiten entwickeln im Zusammenspiel eine spannungsgeladene Raumatmosphäre, die die Betrachter im wahrsten Sinne umspannt!

Eileen Dreher

*1980
2013 Abschluss Meisterstudium, Hochschule für Bildende Künste Dresden; Medien der Poesie
2011 Diplom Bildende Kunst, Hochschule für Bildende Künste Dresden;
Zeichnung/ architekturbezogene Medien
Lebt und arbeitet in Berlin

Ausstellungen (Auswahl)

  • 2016 être_autre, jardin secret, Paris
  • 2016 Encounter [zero], Helmut e.V., Leipzig
  • 2016 ENCOUNTER, Raum für Zweckfreiheit, Berlin
  • 2015 Anti-Monuments, KunstKraftWerk, Leipzig
  • 2015 5. Biennale, Dresden
  • 2015 Koschatzky Kunstpreis, shortlisted, MuMoK, Wien
  • 2014 Die Kunst des Weglassens, Neue Säschische Galerie, Chemnitz
  • 2014 Im Bilde, Bayer Kulturhaus, Leverkusen
  • 2013 NEUN, Kunstsammlungen Chemnitz, Chemnitz
  • 2013 raum zeichnen, im Turm, Köln
  • 2013 1.776KM, Galerie Feinkunst Krüger, Hamburg
  • 2013 ZwischenWelten, Graphothek KKD Hamburg, Hamburg 

www.drehereileen.com

 

Victoria Coeroesi

*1977 in Budapest, Ungarn.
2004 Diplom, Moholy-Nagy-Universität für Kunst und Design, Budapest
1997–2004 Moholy-Nagy-Universität für Kunst und Design, Budapest, Visuelle Kommunikation/Fotografie
1996–1997 Berufsfachschule für Fotografie, Budapest

Stipendien

  • 2001 Cepus-Programm Akademia Sztuk Pieknych, Krakau, Polen
  • 2000 Socrates–Erasmus-Programm Ecole Superieure d’Arts Graphiques et d’Architecture Interieure, Paris, Frankreich

Gruppenausstellungen (Auswahl)

  • 2016 Bewegung/Preview 2017, Nachtspeicher23 e.V., Hamburg
  • 2016, Strich-Linie-Bogen, Altenbürghalle, Karlsdorf-Neuthard
  • 2000 Und, Tölgyfa Galléria, Budapest, Ungarn
  • 2000 Selbstporträts, Benczúr ház, Budapest, Ungarn
  • 2000 Made by Home, Tölgyfa Galléria, Budapest, Ungarn
  • 1999 Letzter Tropf Festival, Odeon, Budapest, Ungarn

www.victoriacoeroesi.com

Diese Ausstellung wird vom Land Oberösterreich gefördert

Fotos der Vernissage

Fotos der Ausstellung