Dennis Tan, Bündel, 2011
Dennis Tan, Cis-1, 2006
Stilla Seis, R # 1111, 2011

Wir laufen der Allegorie nach, bis sie sich auflöst

Stilla Seis, Fotografie und Dennis Tan, Klang und Objekte

Vernissage: Freitag 17. Februar 2012 ab 19 Uhr
Ausstellungsdauer bis 11. März 2012

Am Vernissageabend präsentierte Dennis Tan
White Sounds
eine Klangperformance mit Kontaktlautsprecher und Glasgefäß

Obwohl sich die Fotografin Stilla Seis und der Klangkünstler Dennis Tan verschiedener Medien bedienen, haben sie ein ähnliches Anliegen und verwandte Methoden in ihrer Arbeit. Beide befassen sich mit Raum und mit der abstrakten Darstellung unserer Umwelt. 

Ihre Gespräche haben viele Fragen aufgeworfen. 

Wie oft laufen wir in eine Krise, um nach dem Konkreten zu suchen? Was bringt das? Wo ist die Grauzone zwischen dem Konkreten und dem Abstrakten? Wie lässt sich eine Abstraktion ins Verständnis bringen?

Aus dem Prozess ist ein Experiment geworden, das zwischen Erfolg und Scheitern schwingt. Das Ziel ist, durch Bilder, Klang und Objekte die Begriffe darzustellen, die in der gemeinsamen Reflexion wichtig geworden sind: Wir laufen der Allegorie nach, bis sie sich auflöst. 

Stilla Seis

  • Geboren 1962 in Mittelfranken, lebt und arbeitet in Hamburg.
  • 1999  Diplom Visuelle Kommunikation (Prof. B.J. Blume, Prof. Kilian Breier), an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg. 
  • 1988 Diplom Kommunikationsdesign (Prof. Frieder Grindler), an der Fachhochschule Gestaltung in Würzburg,

Einzel- und Gruppenausstellungen (Auswahl)


  • 2011 R # 1111_Skizze, Einzelzimmerzuschlag, nachtspeicher23, Hamburg
  • 2011 sieben Sekunden, Kunstlift, Hamburg  
  • 2010 R # 1011, Quintessenz (G), Alpha Kunst Raum, Hamburg
  • 2009 R # 0909, hühnerhaus volksdorf. kunst. (Kat)
  • 2009 départ (G), Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg
  • 2008 so war das, Wandsbektransformance (G), Kunsthaus Hamburg (Kat)
  • 2008 Geben und Nehmen, KiöR: Waschhaus, mit Christiane Lüdtke, Hamburg
  • 2007 Wasserspiegel, Der letzte Durchzug (G), KiöR:, Hamburg
  • 2007 Wiese in der Schräge, Projekt Gieberg-Werk (G), 1. Wendlandbiennale (Kat)
  • 2007 Die starken Helden (G), Galerie Kunst- und Bauschlosserei, Leipzig (Kat)
  • 2007 Standbilder nach Fahrplan, Altonale 9, Hamburg  
  • 2007 Unter dem Oberlicht, Sprechzimmer, Dannenberg
  • 2005 vom Tisch zur Tafel, Altonale 7, mit Judith Haman, Hamburg 
  • 2004 Im Foyer, Künstlerhaus eins eins, Hamburg 
  • 2003 gemischte Gruppe, Installation, Bürgerservice Eimsbüttel, Hamburg
  • 2002 Schildkröten, DEEP DARKNESS (G),  Altonaer Museum, Hamburg.
  • 2001 still-a-picture, Galerie Cachet, Wien. (Kat)
  • 2000 Der zweite Blick, Alle Engel dieser Erde (G), Altonaer Museum, Hamburg

Dennis Tan

  • geboren 1976
  • 2010 Meisterschüler bei Prof. Ulrich Eller (Klangkunst) an der Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig
  • 2009 Diplom Freie Kunst bei Prof. Jean-François Guiton an der Hochschule für Künste in Bremen

Stipendien



  • 2011 SUMU Artist-in-Residency Programm, Turku, Finnland


Einzel- und Gruppenausstellungen (Auswahl)


  • 2011 Splits of Light, Titanik Gallery, Turku, Finnland (Solo)
  • 2011 T[raum]a Die Phobie als Muse, Kunstfrühling 2011, Bremen
  • 2011 Exquisite Corpse [Five Senses], SoundFjord, London
  • 2010 Ostrale '10, International Exhibition for Contemporary Art, Dresden
  • 2010 Qui Vive? 2nd Moscow International Biennale for Young Art, Moskau, Rußland
  • 2010 Es ist wie es ist, Galerie Gavriel, Bremen
  • 2009 Cupar Arts Festival, Fife, Schottland
  • 2009 Der Hund, der tritt die Treppe krumm, 22. European Media Art Festival, Osnabrück, Germany

Fotos der Ausstellung

Fotos der Vernissage