Formenernte

Vegetationsobjekte von Jennifer Halfpap

Ausstellung: 24. Juli bis 2. August 2009

Pflanzen entfalten sich zum Licht hin und verbergen ihre Wurzeln im dunklen Erdreich. Jennifer Halfpap sucht diese Formen in der Natur, lenkt den Blick auf das Verborgene und überführt es aus der Dunkelheit der Natur - in Kunst. Kunst ist für sie bereits in der Natur angelegt, muss aber, ähnlich wie in der Archäologie, erst einmal entdeckt und freigelegt werden. So findet sie Formen in einem „Ernteprozess“:
Pflanzen werden angezüchtet, abgeschnitten, ausgegraben, getrocknet, fixiert und somit einem vielfältigen künstlerischen Schaffensprozess ausgesetzt.

Zudem werden Pflanzen angesät und als wachsende, sich verändernde Objekte gezeigt, in denen die Natur in die Kunst geholt wird - aber gleichzeitig Natur bleibt.
Durch dieses Wechselspiel zwischen dem natürlich Gewachsenen und dem Inszenierten entsteht ein überraschendes Spannungsfeld, welches zu neuem Erkennen führen kann.

Vita

Jennifer Halfpap (Jg. 1980) lebt und arbeitet in Hamburg.

  • 2000 Abitur, Diepholz
  • 2000-2007 Studium der Freien Kunst und Lehramt an der Kunstakademie Münster (bei Prof. Maik und Dirk Löbbert, Dr. Lili Fischer) und Biologie an der Westfälischen Wilhelms- Universität Münster
  • 2003-2004 Studium an der Akademie der Bildenden Künste Wien (bei Gunter Damisch)
  • 2007 Meisterschülerin bei Prof. Dr. Lili Fischer
  • 2007-2009 Referendariat in Schleswig Holstein
  • seit 2009 Atelier in Hamburg
  • seit 2009 Lehrkraft an einem Gymnasium in Schleswig-Holstein

www.jenniferhalfpap.de

Ausstellungen

  • 2003: „Geschichtenfond“ Freilichtmuseum Detmold
  • 2004: „Jahresausstellung“ Akademie der Bildenden Künste Wien
  • 2005: „Johannisfeuer“ Freilichtmuseum Detmold
  • 2005: „Im Schloss“ Schloss Agathenburg, bei Stade
  • 2006: „Kirche und Kunst“ Nicolaikirche Diepholz
  • 2006: „ Kunst isst gesund“ Paläontologisches Museum Münster
  • 2007: „alles im grünen Bereich“ Künstlerhaus Dortmund

Fotos der Ausstellung

Fotos der Vernissage